Herzlich Willkommen auf der Homepage von UH KN!

Die 1. Mannschaft wie auch die Damenmannschaft erkämpfen Sie am Wochenende je 2 weitere Punkte.

8. Meisterschaftsrunde vom 22. Februar 2015 in Neuendorf

Sonntagmorgen 8.00 Uhr.. Die Unihockeydamen standen vor der Turnhalle in Neuendorf und träumten noch vor sich hin.

Das Spiel gegen die Sissach Wild Dogs (??) begann um 9.00 Uhr, doch wir schliefen immer noch – leider ! Die erste Halbzeit verlief etwas weniger erfreulich. Doch dann in der Pause kamen wir langsam zu Kräften und wir erwachten. Wir kämpften uns durch die 2. Halbzeit, sehr erfolgreich: Wir machten 4 Tore (Sandra/Ramona R./ Iris/ Corinne) ! :) Schade nur, dass es trotzdem nicht ganz reichte. Wir konnten aber auf einen fairen, sauberen Kampf, den wir bis zum Schluss zu gewinnen versuchten, zurückblicken.

Schlussresultat:
Niederbuchsiten-Kestenholz 4:8 Sissach

Zum zweiten Match gegen den UHC Riehen II waren wir dann wirklich alle wach.
Gleich in den ersten Sekunden schoss Corinne das erste Tor. Riehen konnte aber schnell wieder ausgleichen. Dann schoss Jasmin U. mit dem 2:1 ihr aller erstes Tor. Wir kämpften doch unsere Gegner hielten dagegen. Jedoch nicht lange..viele weitere Tore fielen und die meisten davon gingen auf unser Konto.

Nach 40 Minuten stand es 9:4 und wir durften weitere 2 Punkte verbuchen J

PS: Ein grosses Dankeschön an unsere zahlreichen Fans!

1:0 Corinne, 2:1 Jasmin U, 3:1 Ramona R., 4 :2 Sandra, 5:2, Corinne, 6:2 Ramona R., 7:3 Corinne, 8:3 Ramona R., 9:3 Ramona R.

(Matchbericht UHKN-Riehen von Ramona R.)

Schlussreslutat:
Niederbuchsiten-Kestenholz 9:4 UHC Riehen II

Aufstellung:
Linie 1: Ramona H., Sandra M., Corinne R.
Linie 2: Ramona R., Iris O.(2. Match abwesend), Rahel K., Jasmin U.
Linie 3: Samantha O., Salomé J., Michelle I., Jasmin R.
Tor: Julia J.

Abwesend: Maren S., Sabrina R., Marlene V., Céline S.

Spielbericht 1. Februar 2015 in Gipf-Oberfrick

Trotz des frühen Spielstarts, konnten wir den ersten Match gegen UHC Basel United vollzählig antreten. ;) Die Runde fand in Gipf-Oberfrick statt.
Wir starteten sehr gut, machten gleich den ersten Topf (gemacht von Salomé / Assist: Sämi), doch dann ging es ein wenig Berg ab. Bis zur Halbzeit lief es dann nicht mehr so gut. In die zweite Halbzeit gingen wir wieder voller Elan. Leider fiel das Resultat negativ aus, obwohl wir alles gegeben und gekämpft haben.

Schlussresultat:
Niederbuchsiten-Kestenholz 2:7 UHC Basel United

Die zweite Mannschaft war Murgenthal, die wir in der Vorrunde nicht geschlagen haben. Daher waren wir ein wenig angespannt. Bis zum ersten Schuss aufs Tor verging einige Zeit, wurde aber dann von den Damen aus Murgenthal geschossen. Die haben sich so gefreut, als hätten sie noch nie vorher ein Tor geschossen. Nach diesem Schuss aufs Tor wurden wir wach und kämpften uns zu unserem Tor. Der gegnerische Torwart hatte wohl auch etwas Erbarmen mit uns und gab uns dann einen sauberen Assist, welcher von unseren Ladies genutzt wurde – 1:1. Das dritte Tor wurde dann von Jasmin geschossen. Danach mussten wir nur noch schauen, dass wir keine Konter mehr erhalten, was uns wunderbar gelang ! Juhui, doch noch 2 Punkte.

Schlussresultat:
Niederbuchsiten-Kestenholz 2:1 Murgenthal

Aufstellung:
Linie 1: Ramona H., Sandra M., Corinne R.
Linie 2: (Ramona R.), Maren S., Iris O., Rahel K.
Linie 3: Samantha O., Salomé J., Michelle I., Jasmin R.
Tor: Julia J.

Abwesend: Sabrina R., Marlene V., Céline S., Jasmin U.

6. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Kurz vor der 6. Meisterschaftsrunde wurde die 1. Mannschaft von einer Grippewelle erfasst. So trainierten am Freitag vor der anstehenden Runde gerade mal 3 Spieler der Mannschaft. Nicht gerade die optimale Vorbereitung wie sich zeigen soll.
Ebenfalls ist unser Captain Rudolf von Rohr Verletzungsbedingt für die nächste Zeit ausgefallen. An dieser Stelle wünschen wir Ihm eine möglichst schnelle Genesung.

Bei unserem ersten Spiel, für einmal erst am Nachmittag, trafen wir auf den Unihockey Matzendorf. Obwohl Matzendorf nicht unbedingt an der Spitze mitspielt und ebenfalls immer mit sehr wenigen Spielern antritt, haben wir doch steht’s Mühe unser Spiel gegen Sie aufzuziehen. So starteten wir auch dieses mal nicht sonderlich überzeugend. Auf unsere beiden Tore folgten nach kurzer Zeit sogleich die Ausgleichstreffer. Bis zur Pause konnte trotz sehr trägem Spiel ein 6:2 Führung erspielt werden. Nach der Pause konnte das Tempo doch endlich erhöht werden. Matzendorf erarbeitet sich zuerst noch 2 weitere Tore , dies weckte jedoch das „Eis“ doch noch. Das Zusammenspiel passte jetzt endlich, so erhöhten die Kestenholzer Tor um Tor bis zum Endstand von 11:4. Danke Ph. Häfeli für das 10te Tor J

Unihockey Matzendorf vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 4:6

1:0 K. von Arx; 2:1 Ph. Häfeli; 3:2 K. von Arx (Ph. Häfeli); 4:2 Ryser (M. Uebelhard); 5:2 M. Uebelhard (Grütter); 6:2 Ph. Häfeli; 7:4 K. von Arx; 8:4 K. von Arx; 9:4 Brunner (Ryser); 10:4 Ph. Häfeli (K. von Arx); 11:4 Ryser (M. Uebelhard)

Strafen:

1 x 2 Minuten Ph. Häfeli (Stockschlag)
1 x 2 Minuten M. Uebelhard (Stockschlag)

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             K. von Arx(C), Ph. Häfeli, F. von Arx
Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann
Linie 3:             Brunner, Ryser, M. Uebelhard, Grütter

Bemerkungen: Keine

 

Das zweite und sogleich letzte Spiel dieser Meisterschaftsrunde startete um 17:15 Uhr gegen Richenthal Cannibals. Erst an der letzten Runde konnte die 1. Mannschaft gegen Richenthal einen knappen Sieg erspielen.
Die ersten Minuten des Spiels verliefen Torlos. Die beiden Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Beide Teams arbeiten hoch konzentriert in der Abwehr und liessen somit wenige Torchancen zu. Der Aushilfsspieler Brunner aus der 2. Mannschaft erwischte jedoch den gegnerischen Torhüter als erster zum 1:0. Dieses Tor löst jedoch nicht wie gehofft den Torsegen aus. Im Gegenteil, die Richenthaler die noch im ersten Spiel an diesem Tag verloren hatten, scheinen durch das Gegentor Ihre ganze Energie zu mobilisieren. Sie können das Tempo massiv erhöhen. Die vielen Grippe bedingt geschwächten Spieler des UH KN kommen jetzt immer einen Schritt zu spät. Zur Pause steht es so auch 2:4 gegen das „Eis“. Die Pausenansage des Trainers scheint im ersten Moment zu wirken. Das 3:4 fällt schon kurz nach dem Pausentee. Die Hoffnung ist wieder da, leider jedoch nicht die Konzentration. Richenthal nützt dies eindrucksvoll aus und erhöht in wenigen Minuten zum 7:3. In der Schlussphase versucht die 1. Mannschaft vergeblich mit 4 Feldspielern die erste Niederlage dieser Saison zu verhindern. Vergebens der Schlussstand zeigt 6:8 gegen den UH KN. Die Enttäuschung ist natürlich enorm, ein Aufstieg in dieser Saison ist noch nicht ganz verloren, jedoch in sehr weite Ferne gerückt.

Richenthal Cannibals vs UH Kestenholz-Niederbuchsiten 8:6

1:0 Brunner; 2:3 Grütter; 3:4 K. von Arx (Ph. Häfeli); 4:7 M. Uebelhard (Brunner); 5:7 Ryser (M. Uebelhard); 6:8 Grütter (M. Uebelhard)

Strafen:

keine

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             K. von Arx(C), Ph. Häfeli, F. von Arx
Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann
Linie 3:             Brunner, Ryser, M. Uebelhard, Grütter

Bemerkungen: Keine

6. Meisterschaftsrunde Damen

Am Sonntag starteten wir unsere erste Meisterschaftsrunde im neuen Jahr und dies mit einem grossen Erfolg. So wie wir das alte Jahr beendeten, so begannen wir mit dem Neuen. Im ersten Match spielten wir gegen UH Mümliswil. Bis zur ersten Halbzeit schossen wir zwei Tore und mussten eins von den Gegnern kassieren. In der zweiten Halbzeit erzielten wir noch sechs weiter Goals und liessen die Mümliswiler hinter uns. Somit gewannen wir den Match 8:1. Der zweite Match fand gegen Sharks Münchenstein statt. In diesem Spiel ging es etwas schneller zu und her. Wir konnten bis zur Pause leider kein Tor schiessen und der Stand lag bei 0:1. Doch nach der ersten Halbzeit erkämpften wir uns zwei Goals und konnten den Stand 2:0 bis am Schluss halten.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – UH Mümliswil 8:1

1:0 Sabrina, 2:0 Sabrina, 3 :1 Marlene, 4:1 Sabrina, 5:1 Iris, 6:1 Michelle, 7:1 Corinne/Sabrina, 8:1 Michelle

UHC Kestenholz-Niederbuchsiten – Sharks-Münchenstein 2 :1

1:1 Sabrina, 2:1 Salome

5. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Am Vorabend durften wir noch an der alljährliche Riegenversammlung mitsamt dem traditionellen Jassturnier, an dieser Stelle nochmal Gratulation an den Jasskönig David Flury, teilnehmen und heute morgen in aller Früh machen wir uns auf Weg nach Ruswil zur letzten Runde dieses Jahres. Die heutige Runde ist sowohl der Abschluss der Hin-, als auch der Beginn der Rückrunde. Im ersten Spiel treffen die Gäuer auf den Tabellenletzten Unihockey TV Grosswangen III. Auch in der zweiten Partie wartet mit Yetis Hildisrieden II ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte, aber das soll ja bekanntlich nichts heissen!

Insgesamt nimmt Coach Studer satte 13 Feldspieler und 2 Goalis an die letze Runde im Jahr mit und hat damit viele Möglichkeiten das Spiel umzugestalten. Im ersten Spiel gegen Grosswangen gelingt den Gäuern noch nicht allzu viel, man merkt auf beiden Seiten, dass es wahrscheinlich noch viel zu früh ist, das Spiel wirkt träge und ist mit vielen Fehlpässen gespickt. Nach den Anfangsschwierigkeiten gelingt Ph. Häfeli nach einem starken Ballgewinn das 1:0.  Ab diesem Zeitpunkt scheinen die Gäuer endlich wach zu sein! Kurz nach dem ersten Tor  trifft R. Erni nach Zuspiel von L. Hauri zum 2:0. Die Jungs auf Kestenholz-Niederbuchsiten zeigen jetzt warum sie oben in der Tabelle stehen! Vor der Pause netzt T. Hauri nach Pass von Pa. Häfeli zum 3:0 ein. Die Offensive fängt also an warm zu laufen und die Defensive steht wie eine Mauer, in der ersten Hälfte gelingt den Grosswangner kein einziger Torschuss!
Viel bleibt Coach Studer in der Pause also nicht zu sagen. Die zweite Halbzeit fängt gleich an wie die erste aufgehört hat. Die Gäuer spielen stark miteinander und kann kurz nach Wiederanpfiff weitere Tore erzielen. Brunner (Perriard), Perriard (Pa. Häfeli), R. Erni (L. Hauri), Pa. Häfeli (Perriard) netzen zum 7:0 ein. Ab diesem Zeitpunkt gewährt Studer auch dem Nachwuchskeeper N.Erni noch ein paar Spielminuten. Doch dieser bekommt wie Henzirohs vorher nicht allzu viele Chancen sich auszuzeichnen. In der Zwischenzeit trifft Pa. Häfeli zum 8:0 und von Arx zum 9:0. Jetzt wollen die Gäuer aber auch das Stängeli voll machen! Studer war auch ganz heiss darauf, stellt auf zwei Linien um und denkt sogar noch daran N.Erni aus dem Tor zu nehmen. Tatsächlich tut sich noch mal die Chance auf, Pa. Häfeli wird allein vor dem Tor angespielt…und verzieht! Schade! Aus der Gerüchteküche munkelt man, dass er absichtlich nicht traf, da der Torschütze vom zehnten Tor gewöhnlich eine Runde Bier spendieren darf, aber das wollen wir Pa. Häfeli natürlich nicht unterstellen… Somit endet das Spiel nach beeindruckender Offensiv- und Defensivleistung mit einem 9:0.

Die Hinrunde ist gespielt, die Rückrunde steht an. Der erste Gegner heisst wie beim Start der Hinrunde  Yetis Hildisrieden, damals schaute für die Gäuer ein 7:2 Sieg raus, das will man heute wiederholen. Das “Zwöi” startet vielversprechend in die Partie und scheint auch hier alles im Griff zu haben. Nach starken Pass von Ph. Häfeli netzt von Arx zum 1:0 ein und kurz darauf trifft Pa. Häfeli nach Zuspiel von Bürgi zum 2:0. Nach diesen zwei Toren flacht das Spiel ein wenig ab und so kommen auch die Yetis zu der einen oder anderen Chance. Trotzdem lassen die Gäuer vorerst kein Tor zu und erneut erhöht Pa. Häfeli nach einem Pass von Bürgi auf 3:0. Kurz vor der Pause müssen die Jungs aus Kestenholz-Niederbuchsiten dann doch noch das erste Tor der Runde hinnehmen. Mit diesem Spielstand gehen die Teams dann in die Pause.
Headcoach Studer fordert in der Pause von den Jungs die Leistung vom ersten Spiel zurück und die Ansprache scheint auch Wirkung zu zeigen. Kurz nach der Pause trifft Perriard nach Zuspiel von Ph. Häfeli zum 4:1. Während einer Überzahlsituation findet Pa. Häfeli Bürgi, der zum 5:1 erhöht. Das Spiel scheint gelaufen, doch die Gäuer wollen daran keine Zweifel aufkommen lassen, Uebelhard trifft (Zuspiel Ph. Häfeli) zum 6:1 und damit zum Schlussstand.

Die letzte Runde im Jahr 2014 war eine mehr als erfolgreiche für den UH-KN! Vier Punkte aus zwei Spielen, 15 erzielte Tore und ein einziges Tor bekommen, das sind die Zahlen des heutigen Tages. Mit dieser Leistung kann die Mannschaft beruhigt in die Festtage gehen. Headcoach Studer gab sogar die Erlaubnis für das ein oder andere Glas Wein, welch Grosszügigkeit.

Das “Zwöi” verabschiedet sich vom 3. Platz in die Weihnachtszeit und wünscht allen Anhängern eine schöne Zeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Line-Up

1. Linie: Brunner, Bürgi, Pa. Häfeli, T. Hauri
2. Linie: Flury, Ph. Häfeli, Uebelhard, R. von Arx
3. Linie: R. Erni, Felder, Jäggi, L. Hauri
Ersatz: Perriard

Tor: N. Erni, Henzirohs

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Unihockey TV Grosswangen III 9:0 (3:0)

1:0 Ph. Häfeli, 2:0 R. Erni (L. Hauri), 3:0 T. Hauri (Pa. Häfeli), 4:0 Brunner (Perriard), 6:0 R. Erni (L. Hauri), 7:0 Pa. Häfeli (Perriard), 8:0 Pa. Häfeli (Brunner), 9:0 von Arx

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Yetis Hildisrieden II 6:1 (3:1)

1:0 von Arx (Ph. Häfeli), 2:0 Pa. Häfeli (Bürgi), 3:0 Pa. Häfeli (Bürgi), 4:1 Perriard (Ph. Häfeli), 5:1 Bürgi (Pa. Häfeli), 6:1 Uebelhard (Ph. Häfeli)

5. Meisterschaftsrunde Damen

by Céline

Wir können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Am vergangenen Sonntag holten wir uns 4 stolze Punkte.

Den ersten Match hatten wir gegen Frenkendorf-Füllinsdorf. Am Anfang war es mit den Toren ein Hin und ein Her bis zur Halbzeit, bei der dann der Stand 5:5 lag. Nach der ersten Halbzeit gaben wir dann  nochmals so richtig Gas auf dem Spielfeld und liessen die Gegner hinter uns und gewannen das Spiel mit 10:5.

Das zweite Spiel fand gegen Shark Münchenstein statt. In diesem Match waren wir von Anfang an in Führung, bis zur ersten Halbzeit war der Spielstand 2:0. Nach einer kurzen Pause, schossen wir zwei weitere Goals und mussten darauf hin leider 2 Tore von unseren Gegnern kassieren. Trotz dieser zwei Tore konnten wir uns bis am Schluss tapfer schlagen und gewannen den Match 4:2.

Nun können wir mit grosser Motivation im Neuen Jahr 2015 weiterfahren.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – Frenkendorf-Füllinsdorf 10:5 (5:5)

1:0 Ramona Ryser, 2:1 Ramona Ryser, 3:3 Ramona Ryser, 4:3 Corinne Rötheli, 5:5 Ramona Ryser,

6:5 Ramona Ryser, 7:5 Céline Studer, 8:5 Sabrina Ryser, 9:5 Marlene von Arx, 10:5 Corinne Rötheli

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – Shark Münchenstein 4:2 (2:0)

1:0 Iris Oppliger, 2:0 Rahel Kissling, 3:0 Iris Oppliger, 4:1 Maren Schmutz

4. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Auch an diesem Wochenende musste das „Eis“ früh aus den Federn. Natürlich hatte der Coach unsere und seine eigene Schwäche mit 15 Minuten Pufferzeit eingerechnet, so dass man sich doch fast pünktlich in Murgenthal einfand.

Der erste Gegner hiess Floorball Lommiswil Lambs. Das Team fand man in der Tabellenmitte, hatte aber eine sehr ausgeglichene Bilanz in den letzten Spielen.
Der Coach stellt zu beginn des Spiels auf 2 Linien um, mit dem Ziel, dass man schneller ins Spiel fand. Die ersten paar Minuten verliefen Torlos, auch war das Spiel eher träge. Nach einem wunderbaren Assist von Torhüter Studer konnte UH KN 1:0 in Führung gehen. Leider konnte die Führung nicht lange gehalten werden. So ging es die nächsten 3 Tore weiter, jedes Mal wenn UH KN das Führungstor erzielt, können die Lommiswiler sofort den Ausgleich erzielen.
Man tat sich schwer die erspielten Chancen zu nutzen. Immer wieder scheiterte man am Torhüter oder der Torumrandung.
Die letzten paar Minuten schien der Siegeswille bei uns jedoch ein bisschen stärker zu sein. Das Spiel konnte mit 2 Toren unterschied gewonnen werden, stolz durften wir auf diese Leistung jedoch keinesfalls sein. Vielleicht war es doch noch ein bisschen früh!

Floorball Lommiswil Lambs vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 4:6

1:0 Leuenberger (Studer); 2:1 Leuenberger (F. von Arx); 3:2 Uebelhard (Ryser); 4:3 K. von Arx; 5:4 F. von Arx (Rudolf von Rohr); 6:4 K. von Arx (F. von Arx)

Strafen:
keine

Line up:

Tor:                   Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), K. von Arx, P. Häfeli, F. von Arx
Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann, Bobst
Linie 3:             Horath, Ryser, M. Uebelhard, Grütter

Bemerkungen: Keine

Im zweiten Spiel traff man auf das organisierende Heimteam den STV Murgenthal. Den Gegner hatten wir in dieser Saison noch nie spiele sehen, so wusste man nicht genau was uns erwartete.

Auch die letzten Spieler wahren in der Zwischenzeit die Müdigkeit losgeworden. Bereits beim einspielen konnte man spüren, dass das Team hoch konzentriert war. So glückte auch der Start in das Spiel hervorragend. Bereits nach kurzer Zeit führten wir 3:0. Wobei der Ball bei den ersten 3 Toren doch eher glücklich den Weg in sein Ziel fand, schien sich der STV Murgenthal bereits aufgegeben zu haben. Wir konnten weiter unser Spiel fast ohne Gegenwehr aufziehen und uns Chance um Chance erspielen.
Bei Spielhälfte führten wir bereits mit 5:0. Der Coach ermahnte uns jedoch im Pausentee, den Druck unbedingt hoch zu halten. Dies gelang uns auch weiterhin hervorragend. Da sich die Murgenthaler das Leben selber schwer machten und sich immer wieder Strafen aufhalsten, konnten wir weiterhin munter einnetzen.
Als man kurz vor Schluss zur 11:0 Führung traff, stellten wir unser Spiel stark auf die Defensive um, damit wir unserem Torhüter seinen 2. Shutout möglich machen konnten. Auch dies glückte und so konnten wir einen doch sehr erfolgreichen Sonntag verbuchen, und das Jahr 2015 ungeschlagen überstehen.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs STV Murgenthal 11:0

1:0 F. von Arx (Rudolf von Rohr ); 2:0 Wiemann(Leuenberger); 3:0 K. von Arx (Rudolf von Rohr ); 4:0 Ryser (Horath); 5:0 Ryser (Grütter); 6:0 Grütter (Horath); 7:0 Ackermann (K. von Arx); 8:0 Grütter (K. von Arx); 9:0 Horath; 10:0 Rudolf von Rohr ; 11:0 K. von Arx (Häfeli)

Strafen:

1 x 2 Minuten Grütter (Stockschlag)
1 x 2 Minuten Ackermann (Stockschlag)

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), K. von Arx, P. Häfeli, F. von Arx
Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann, Bobst
Linie 3:             Horath, Ryser, M. Uebelhard, Grütter

Bemerkungen: Keine

4. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Nur eine Woche nach unserer Damenmannschaft sind wir an der Reihe, unsere Heimrunde auszutragen. Danke an dieser Stelle für die tatkräftige Unterstützung der ersten Mannschaft, die unsere Zuschauer am Kiosk bedient und für einen flüssigen Spielbetrieb gesorgt haben!

Heute ist eine wegweisende Meisterschaftsrunde für die Gäuer. Durch zwei Siege könnte man sich am Leader Schüpfheim festbeissen und wenn alles zu unseren Gunsten verläuft, würde man sogar auf den zweiten Rang vorstossen. So viel zur Theorie, das muss jetzt nur noch in die Praxis umgesetzt werden.

UHC Yardstix Walterswil heisst der erste und vermeintlich einfachere Gegner. Doch gleich zu Beginn spricht der strenge Referee eine 2-Minuten Sperre gegen R. Erni aus. Stockschlag. Diese zwei Minuten überstehen die Gäuer jedoch spielend und Pa. Häfeli erzielt nach Zuspiel von Brunner das 1:0. Die erste Linie hat scheinbar einen Lauf, Pa. Häfeli und Brunner erhöhen, beide nach Zuspiel von Bürgi, auf 3:0. Mit diesem Spielstand gehen die Teams in die Pause. Halbzeitfazit: Die Gäuer sind zwar die bessere Mannschaft, jedoch landen noch zu viele erste Pässe bei den Walterswilern, diese nutzen die Chancen glücklicherweise nicht. Das sieht auch Coach Studer so und macht seine Jungs noch einmal darauf aufmerksam. Das scheint Wirkung gezeigt zu haben, R. Erni kommt schon nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit alleine vors Tor und erzielt das 4:0. Kurz darauf muss der UHKN das erste Tor entgegen nehmen. Die Hausherren bleiben davon unbeeindruckt, spielen so weiter, wie ihnen Studer das beigebracht hat. Pa. Häfeli auf Bürgi, 5:1. Ab diesem Zeitpunkt schleppt sich das Spiel Richtung Ende, Walterswil scheint sich mit der Niederlage abgefunden zu haben, oder doch nicht? Einige Minuten vor dem Schlusspfiff treffen sie zum 5:2. Aber auch nach diesem Gegentreffer reagieren die Gäuer mustergültig, R. Erni spielt auf Jäggi und der macht mit dem 6:2 den Sack zu. Der UHKN gewinnt das erste Spiel mit einer starken Leistung. Nächster Termin: Spiel- und Gegneranalyse à la Studer.

Nach zwei Spielen Pause wartet Murgenthal, die auf dem zweiten Platz liegen, auf Kestenholz-Niederbuchsiten. Bereits vor dem Spiel war klar, dass es kein Spaziergang wird und die Tatsache, dass man gegen Murgenthal noch keinen Sieg einfahren konnte, machte die ganze Sache nicht einfacher. Oft hatten die Gäuer mit dem schnellen und aggressiven Spiel der Murgenthaler Mühe und das scheint auch nach der ersten Viertelstunde der Fall zu sein. UHKN liegt mit 2:0 im Rückstand. Leider lässt sich dieses Spiel nicht etwa mit Fairness assoziieren. Die Murgenthaler gehen sehr hart zur Sache und hätten mehr als nur die eine 2-Minuten-Strafe verdient. Trotz dutzenden Zurufen bleibt der Schiri aber seine zu laschen Linie treu. Studer macht die Jungs aus Kestenholz-Niederbuchsiten in der Pause noch einmal darauf aufmerksam, so ruhig wie möglich zu bleiben und ihr eigenes Spiel aufzuziehen, schliesslich sei es ein sehr wichtiges Spiel, wenn man oben mitmischen will. Nach der Pause funktioniert das aber noch nicht, Murgenthal erhöht auf das 3:0. Noch immer hadern die Gäuer mit der Härte des Spiels, was jedoch der falsche Weg ist, sie müssen versuchen, ins Spiel zu kämpfen. Musterbeispiel dafür, R. Erni, dem es trotz unzähligen Stockschlägen gelingt am Ball zu bleiben und das lang ersehnte 3:1 zu erzielen. Flury, der aufgrund der etwas verfrühten Abreise von Headcoach Studer das Traineramt übernahm, stellt auf zwei Linien um. Dabei will er, dass eine Linie hinten dicht hält, während die andere sich voll auf den Angriff fokussieren kann. Das zeigt Wirkung, Horath trifft nach Zuspiel von Pa. Häfeli mit einem starken Schuss ins untere rechte Eck, 3:2. Die Hoffnung bei den Gäuern ist zurück und das, obwohl Murgenthal kurze Zeit darauf auf 4:2 erhöht. Wir nähern uns den Schlussminuten, Flury beharrt auf seine zwei Linien, und auch diesmal klappt es. Diesmal andersherum, denn Horath legt für Pa. Häfeli auf, die Gäuer sind wieder dran! Interimscoach Flury setzt für die letzten Minuten noch einen drauf, er nimmt Goalie Henzirohs vom Platz und spielt mit 4 Feldspielern. In dieser Zeit hat der UHKN zwei-drei Mal Glück, dass Murgenthal nicht das 5:3 schiessen kann. Die letzte Minute ist angebrochen, weiterhin 4:3 und weiterhin drücken die Gäuer auf den Ausgleich, Pa. Häfeli versucht es mit einem Schuss aus der Distanz, dieser wird geblockt und fliegt hoch in die Luft. Da fasst sich Ph. Häfeli ein Herz und versucht, den Ball per Direktabnahme ins Tor zu hämmern. Und das gelingt! Was für ein schönes Tor, 26 Sekunden vor Schluss! Die letzten paar Sekunden verstreichen, keiner will diesen einen Punkt mehr hergeben und die Mannschaften trennen sich mit 4:4.

Leider gelingt dem UHKN auch heute kein Sieg gegen Murgenthal, doch dieser eine Punkt heute, war kein verlorener Punkt und war auch definitiv verdient! Die Jungs aus Kestenholz-Niederbuchsiten kehren mit drei aus möglichen vier Punkten nach Hause zurück und wir hoffen, dass wir am 21. Dezember ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk in Form von vier Punkten in Empfang nehmen dürfen.

 

Line-Up

1. Linie: Brunner, Bürgi, Pa. Häfeli
2. Linie: Flury, Ph. Häfeli, Uebelhard, R. von Arx
3. Linie: R. Erni, Felder, Jäggi

Tor: N. Erni, Henzirohs

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – UHC Yardstix Walterswil 6:2 (3:0)

1:0 Brunner (Pa. Häfeli), 2:0 Pa. Häfeli (Bürgi), 3:0 Brunner (Bürgi), 4:0 R. Erni, 5:1 Bürgi (Pa. Häfeli), 6:2 Jäggi (R. Erni)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – STV Murgenthal II 4:4 (0:2)

1:3 R. Erni, 2:3 Horath (Pa. Häfeli), 3:4 Pa. Häfeli (Horath), 4:4 Ph. Häfeli (Pa. Häfeli)

 

 

4. Meisterschaftsrunde Damen

by Iris

4. Meisterschaftsrunde 16. November 2014 in Neuendorf

Unsere Heimrunde war leider kein grosser Erfolg – zumindest nicht, was die Punkte angeht. Das erste Spiel hatten wir gegen den UHC Wild Tigers Härkingen-Gäu. Am Anfang schlugen wir uns tapfer und konnten auch das eine oder andere Tor erzielen. Diese fielen durch Maren (1:0), durch Sabrina mit einem Pass von Corinne (5:2) und durch Iris mit einem Pass von Ramona R. (6:3). Leider hat unsere Leistung, trotz Trainingsweekend, noch nicht ganz gereicht, um die „Härkinger“ zu schlagen… Wir hoffen auf das nächste Mal. Das zweite Spiel war ärgerlich. Wir hatten gute Chancen, viele Torschüsse, jedoch nur wenige Treffer. Wir haben trotz allem bis zur letzten Minute gekämpft. Die Tore fielen durch Iris mit Pass durch Ramona R. (2:1) und Sabrina mit Pass durch Sandra (4:2).

W.T. Härkingen-Gäu – UH KN 11 : 3
UHC Fricktal Stein – UH KN 5:2

3. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Um 9.00 Uhr in der Früh traff der UH KN in Bellach auf den 1. Platzierten UH Langenthal Aarwagen III.
Die Leistungskurve des UH KN ist meist um diese Zeit noch tief im Keller. In der Vergangenheit zeigte sich, dass nicht alle den nötigen Erholungsschlaf vor solch einer Runde fanden. Doch an diesem Sonntag schien dieser Fluch überwunden zu sein, abgesehen vom Einspielen fanden wir für einmal sehr gut ins Spiel.
Der UH LA III drückte wie vermutet von Beginn an stark auf unser Tor und konnte Zwischenzeitlich kurz in Führung gehen. Doch bereits nach dem Ausgleich zum 2:2 konnte der UH KN die Führung übernehmen. Wir konnten unser Spiel sehr konstant aufbauen und mit viel Tempo immer wieder auf das gegenerische Tor ziehen. Die Führung konnte bis auf 6:2 ausgebaut werden. Zu diesem Zeitpunkt wurde vom UH KN leider zu viel Tempo aus dem Spiel genommen. Die Langenthaler fanden zurück ins Spiel und schossen Tor um Tor bis zum Anschlusstreffer von 6:5.
Dies schien der erneute Weckruf für UH KN zu sein. Man wusste, dieses Spiel muss gewonnen werden. Ein erneuter Energieschub des „Eis“ und einer Stark aufspielenden 3. Linie führte zum 10:5. Die Gegner schienen den Kampf jedoch nocht nicht aufzugeben. Trotz mehreren Strafen in der Schlussphase, schafften Sie den erneuten Anschlusstreffer zum 10:9 Sekunden vor Schluss. Dank einem gewonnen Anspiel konnte uns der Sieg jedoch nicht mehr genommen werden.

UH Langenthal Aarwangen III vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 9:10

1:0 Ryser (Horath); 2:2 Uebelhard (Ryser); 3:2 Uebelhard; 4:2 Rudolf von Rohr (Häfeli); 5:2 Ackermann (F. von Arx); 6:2 Rudolf von Rohr (K. von Arx); 7:5 Ryser(Horath); 8:5 Uebelhard (Horath); 9:5 Leuenberger (Ackermann); 10:5 Horath (Ryser)

Strafen:
1 x 2 Minuten Rudolf von Rohr (Halten)

Line up:
Tor:                         Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), K. von Arx, P. Häfeli, Bürgi
Linie 2:             Leuenberger, F. von Arx, Ackermann
Linie 3:             Horath, Ryser, M. Uebelhard

Bemerkungen: Keine

Nach dem Sieg gegen den Leader im ersten Spiel wusste man, wollte man an die Spitze der Tabelle aufsteigen musste ein erneuter Sieg her. Der nächste Gegner an diesem Sonntag fand man zu unterst auf der Tabelle. Der UHC Günsberg United ist jedoch nicht zu unterschätzen.
Man stellt sich auf ein sehr Körperintensives Spiel ein. Obwohl sich der Schiedsrichter bei Beginn des Spiels von seine(r) beste(n) Seite zeigte, liess er viel zu viel laufen. So war das Spiel von Beginn weg von Stockschlägen und Checks geprägt. Sehr harzig konnte jedoch der UH KN langsam die Führung ausbauen, auch dank Ryser der in der ersten Phase des Spiels den Platz ausnutze und gleich zwei „Buebetreckli“ erfolgreich abschloss und zwei weitere male einnetzte.
Doch wie im ersten Spiel nutzte der Gegner die schwachen 5 Minuten des UH KN aus und trafen zum 5:4 Anschlusstreffer. Die Pause und eine harte Ansage des Coach schienen jedoch zu wirken. Wir konnten unser Spiel wieder mit Tempo aufbauen und die Führung auf 9:4 erhöhen. Ryser der kurz vor Schluss nach einem Traumpass das 10:4 auf dem Stock hatte, schien lieber in neues Mobiliar zu investieren, als eine Kiste Bier für das Team und verzog am Tor vorbei. So beendeten wir das Spiel erfolgreich 9:4.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs UHC Günsberg United 9:4

1:0 K. von Arx (Rudolf von Rohr); 2:0 Ryser (Horath); 3:1 Ryser (Horath); 4:1 Ryser; 5:2 Ryser; 6:4 K. von Arx; 7:4 K. von Arx (Häfeli); 8:4 Häfeli (K. von Arx); 9:4 F. von Arx

Strafen:

1 x 2 Minuten Leuenberger (Abstand)

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), K. von Arx, P. Häfeli, Bürgi
Linie 2:             Leuenberger, F. von Arx, Ackermann
Linie 3:             Horath, Ryser, M. Uebelhard

Bemerkungen: Keine